Hodjanernes Blog

3 april 2016

Anti-Merkel demonstration i Wroclaw Polen

Mere på PI

25 marts 2016

Polens Premierminister: Polen vil ikke have migranter på nuværende tidspunkt

23 marts 2016

Efter Bryssel: Polen nægter at modtage flygtninge fra Syrien og Irak

Regierungschefin Beata Szydlo sehe “derzeit keine Möglichkeit, dass Flüchtlinge nach Polen kommen”, sagte sie dem Rundfunksender Superstacja.

In der Europäischen Union ist die Sorge groß. EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos warnte . Die Europäische Union befinde sich auf dem

“Höhepunkt zweier Krisen, Sicherheit und Migration, und auch wenn sie sich zeitlich überlagern, sollten sie nicht vermischt werden“, sagte er.

Polen hatte sich im vergangenen Jahr noch dazu verpflichtet, 7500 Flüchtlinge aufzunehmen. 400 davon sollten in diesem Jahr kommen.

Auch Pawel Soloch, der Nationale Sicherheitsberater warnte, dass mit einer größeren Anzahl an Flüchtlingen auch die Terrorgefahr wachse.

“Passen wir auf, dass aus 10.000 nicht 100.000 werden“, sagte er im Fernsehsender TVN24.

Mere på Die Welt

16 februar 2016

Visegrad staterne giver ikke 5 flade øre for Merkels flygtningepolitik

De østeuropæiske EU-medlemmer Ungarn, Polen, Slovakiet og Tjekkiet giver intet for Angela Merkels flygtningepolitik.

De præsenterer deres egne forholdsregler ved et møde, hvor kernen er afspærring. I Makedonien og Bulgarien skal der opstilles yderligere grænsehegn, for at standse indtrængernes videre færd. Der er ikke meget EU kan gøre ved det, og Grækenland risikerer at blive afskåret fra Schengenområdet.

12 februar 2016

Läs kroatiske Darkos avskedsbrev till Sverige – familjen fick nog av mångkulturen

Skriverier om att 80.000 ska ut.

Herregud vad protester det blev från godhetslandet… detta TROTS att svensk polis inte ens klarar att kasta ut 3000 personer om ÅRET. Och nu – under 2016 – kommer antagligen den STORA vågen av migranter. Ni vet… de har telefoner och Internet… de är fullständigt medvetna om att Europa måste stänga sina gränser.

Det innebär att de måste ta sig till Europa NU I ÅR om de ska ha en chans att hinna innan dörrarna stängs. 2016 kommer innebära FLER migranter till EU än 2015. Detta fullständigt uppenbara händelseförlopp ser övriga länder i Europa… utom Sverige.

Så vad läser man då i svensk media. Tja, det vet ni lika väl som jag. Idiotjournalister som spenderar spaltmeter över #inteerkvinna, genusperspektiv (skojar ni med mig? dessa araber har inte en susning – en kvinna är en fitta och en barnmaskin enligt dem) etc. Lycka till era jävla idioter.

Er värld kommer snart att rasa ihop. Ni kommer bli tvungna att ta in militären innan 2016 är slut. Och medborgarna kommer vara i TOTAL CHOCK eftersom media hela tiden mörkar.

Læs resten af brevet på Exponerat

24 januar 2016

Prag Deklarationen: PEGIDA udbredes over hele Europa

Pegida wird nun länderübergreifend aktiv und bekräftigt einen europaweiten Zusammenschluss.

In Roztoky bei Prag wurde am Samstag mit der „Prager Deklaration“ das gemeinsame Ziel erklärt,

Europa nicht dem Islam zu überlassen.

PEGIDA_PRAG

Unterzeichnet wurde die Schrift von Pegida-Vertretern aus Deutschland, Österreich, Italien, den Niederlanden, Tschechien, Slowakei, Estland, Polen und Bulgarien. Um die Entschlossenheit dazu zu verdeutlichen, sollen für

Samstag, den 6. Februar, in 14 europäischen Ländern gleichzeitig Pegida-Demonstrationen stattfinden.

PI wird berichten.

14 december 2015

EUSSR truer Polen: Må ikke bruge Viktor Orban som forbillede

Asselborn sagte nun:

“Eigentlich müsste Polen mit seiner Geschichte dafür stehen, alle undemokratischen Tendenzen abzulehnen.” Der EU-Ratspräsident fügte hinzu: “Aber offensichtlich nimmt sich die neue Regierung ein Vorbild am ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán.”

Polens Vizeinnenminister Jakub Skiba hatte am Wochenende angekündigt, dass die von der Vorgängerregierung akzeptierte Aufnahme von Flüchtlingen “umformuliert” werden solle. Er versicherte aber: “Wir wollen die Verpflichtung nicht umgehen.”

Er schloss zugleich nicht aus, dass sich Polen der Klage der Slowakei vor dem Europäischen Gerichtshof gegen die Umverteilung von Flüchtlingen in der EU anschließen könnte. Die Vorgängerregierung hatte einen Plan der EU-Innenminister zur Umverteilung von 160.000 Flüchtlingen in Europa akzeptiert. Davon soll Polen 7000 übernehmen.

Mere på Die Welt

3 december 2015

Victor Orban: Der venter europæerne en grim overraskelse

Orbán beretter om hemmelig aftale i Bryssel.

“Europa erwartet böse Überraschung”: 500.000 syrische Flüchtlinge sollen von der Türkei direkt in die EU umverteilt werden. Ungarns Premier spricht von einem unter deutscher Führung entstandenen Plan.

“Diese böse Überraschung erwartet Europa”, sagte Orbán. Er erwarte starken Druck auf sein Land ebenso wie auf Polen, die Slowakei und Tschechien, einen Teil der Flüchtlinge aufzunehmen. “Wir können dies nicht akzeptieren”, betonte der Ministerpräsident.

Mere på Die Welt

26 november 2015

Polsk faneflugt

Filed under: EU, EURABIA, Europa, Polen, Politik, Schengen — Hodja @ 13:08

Polens neue Premierministerin Beata Szydlo hat mit einer Tradition ihrer Vorgänger gebrochen:

© CE/ECFlag of Poland

6/12/2003

© CE/EC Flag of Poland 6/12/2003

Bislang waren bei den wöchentlichen Pressekonferenzen des Regierungschefs die Fahnen Polens und der EU aufgestellt – in gleicher Zahl. Doch damit ist jetzt offenbar Schluss. Auf der gestrigen Pressekonferenz waren nur noch polnische Fahnen zu sehen – die EU-Flaggen sind entfernt worden.

Mere på MM news

Inwazja!!! – Invasion! (English subtitles)

English subtitles are now available.

If they are not enabled automatically, they can be activated by clicking the subtitle icon underneath the video.

18 november 2015

Liebe Polen: Hier wird nicht zurückgeschossen!

Filed under: Berlin, Demografi, EU, EURABIA, Europa, Immigration, Islamvasion, Polen, Schengen, Tyskland — Hodja @ 22:23

Liebe Polen, bitte einmarschieren!

Liebe Polen, ihr wisst genau, was in Deutschland los ist. Bei uns ist eine verbrecherische Regierung an der Macht, die sich einen Dreck um das Gesetz schert und um Recht und Ordnung sowieso. Diese Regierung hat nur ein Ziel: Die verhassten Deutschen endlich zur Minderheit im eigenen Land zu machen, den Deutschen ihr Land und jede Macht über ihr eigenes Schicksal wegzunehmen. Genau deshalb holt sie Millionen von Ausländern ohne jede Kontrolle und ohne jede Rechtsgrundlage ins Land, weil es ihr völlig egal ist, wer da alles kommt. Hauptsache, es kommen Massen. Die Massen kommen, weil unsere verbrecherische Regierung genau das so will.

Ihr könnt jetzt gern sagen: Das geschieht den Deutschen recht, arrogante Leute, die uns damals angegriffen haben. Sollen die Deutschen doch kaputt gehen. Sollen sie verschwinden. Wir machen die Grenze irgendwann sowieso wieder dicht. Also, was geht uns das an, was da gerade in Deutschland passiert?

So einfach ist das aber nicht. Denn Deutschland wird nicht einfach von ausländischen Massen kolonisiert, sondern speziell von moslemischen Massen. Wenn der Zustrom so weitergeht wie im Moment – und das wird er, darauf könnt ihr Gift nehmen – werden allein 2016 über 5 Millionen Ausländer, fast alles Moslems, unter der irreführenden Bezeichnung „Flüchtlinge“ von unserer Regierung ins Land geholt. Bereits 2020 werden 20 Millionen Moslems in Deutschland leben. Bis 2030 wird sich diese Zahl noch einmal auf 40 Millionen verdoppeln. Das ist übrigens das Minimum, bei dem wir annehmen, dass die jetzige Massenbewegung irgendwie gestoppt wird und die Einwanderung der Moslems nur noch genauso schnell verläuft wie in allen Jahrzehnten vor 2015: mit 7% Zuwachs im Jahr. Spätestens 2040, wahrscheinlich aber deutlich früher, wird in Deutschland eine stabile islamische Mehrheit leben. Hunderttausende dieser Moslems werden bis dahin auch nach Polen eingesickert sein.

Natürlich: Ihr könnt euch abschotten, ihr könnt die Grenze wieder dicht machen. Aber das wird nichts daran ändern, dass im Westen eures Landes unaufhaltsam ein Staat entsteht, in dem in wenigen Jahren eine Bevölkerung leben wird, die für Europa nichts übrig hat und in Christen ein klares Feindbild sieht. Und ihr glaubt doch nicht im Ernst, dass ihr mit einem solchen Staat auf Dauer in friedlicher Koexistenz leben werdet?

Ihr solltet euch deshalb eins sehr genau überlegen: Jetzt könntet ihr diesem ganzen Spuk ein für allemal ein Ende bereiten. Es sind nur 60 Kilometer nach Berlin. Kein einziger deutscher Soldat wird es jemals wieder wagen, auf einen polnischen Soldaten zu schießen. Ihr könntet komplett bis zum Kanzleramt durchmarschieren und dort die ganze Verbrecherbande in Haft nehmen, niemand wird Gegenwehr leisten. Euer Risiko wäre null, der politische Gewinn, die Rettung Europas, unendlich hoch – für alle Zeit. Die Deutschen werden euch vielleicht nicht um den Hals fallen, aber sie werden euch im tiefsten Herzen sehr dankbar sein. Vielleicht bekommt ihr ein paar EU-Sanktionen, aber das kann euch egal sein, weil eine EU ohne deutsche Regierung sowieso nichts mehr zu sagen hätte.

So eine Chance habt ihr nie wieder. Die deutsche Bundeswehr wird von Jahr zu Jahr moslemischer. Schon in fünf Jahren gibt es vielleicht keine deutsche Mehrheit mehr unter den Soldaten. Schon in fünf Jahren hätten diese nichtdeutschen arabischen, afrikanischen und türkischen Soldaten überhaupt keine Skrupel, euch mit der Waffe entgegenzutreten. Denn dann geht es um deren eigene Macht der Zukunft, und ihr steht ihnen im Weg. In fünf Jahren wird es schon zu spät sein.

Überlegt euch das also ganz genau, ob ihr weiter tatenlos zuschauen möchtet, was diese verbrecherische Regierung gerade in Deutschland mit den Deutschen macht. Die Gelegenheit ist einzigartig: Jetzt oder Nie! Das Jetzt wird euch geschenkt, das Nie werdet ihr euch später nie verzeihen.

All dies gilt übrigens auch für euch, liebe Tschechen. Warum sich nicht zusammentun?

Ach, was wäre die Welt ohne Satire!

http://www.pi-news.net/2015/11/p491207/#more-491207

12 november 2015

100.000 polakker vil hellere have koteletter end Muhammed

Filed under: EU, EURABIA, Islam, Islamisering, Polen, Tyskland — Hodja @ 23:22

„Wir wollen Kotelett statt Mohammed“

WARSCHAU. Bis zu hunderttausend Menschen und damit so viele wie noch nie haben sich am Mittwoch am traditionellen „Marsch der Unabhängigkeit“ durch das Zentrum Warschaus beteiligt. Der Umzug aus Anlaß des polnischen Nationalfeiertages stand unter dem Eindruck des ungebremsten Zustroms von Asylbewerbern nach Europa.

In Sprechchören und auf Transparenten äußerten die vorwiegend jungen Teilnehmer ihre Ablehnung zur Aufnahme von Einwanderern durch Polen. Während des anderthalbstündigen Zuges, an dem sich Abgeordnete beider polnischer Parlamentskammern beteiligten sowie der Bürgermeister der ungarischen Stadt Ásotthalom, Laszlo Toroczkai, skandierten die Demonstranten immer wieder Losungen wie

„Kein islamisches, kein laizistisches, nur ein katholisches Polen“ und „Wir wollen Kotelett statt Mohammed“ sowie „Gott, Ehre, Vaterland“ und „Ruhm und Ehre unseren Helden“.

Die Umzug wird von der rechtsgerichteten Allpolnischen Jugend sowie dem Nationalradikalen Lager (ONR) organisiert und mobilisierte bis zum Jahr 2009 nur einige tausend Teilnehmer.

Der neugewählte Sejm-Abgeordnete Adam Andruszkiewicz von der Partei des ehemaligen Rocksängers Paweł Kukiz forderte das Publikum auf, ein Land zu bauen, das

„seine Grenzen selbst sichert, mit einer starken Armee, einer allgemeinen Landwehr, ohne alle Immigranten“. Den jubelnden Teilnehmern rief er zu: „Wir haben überhaupt keine Verpflichtung, den Deutschen zu Diensten zu sein und Ausländer aufzunehmen, weil Frau Merkel es befiehlt. Nein und Schluß!“

Anders als in den Vorjahren verlief der diesjährige Unabhängigkeitsmarsch trotz der Rekordteilnehmerzahl ohne Verletzte und ohne größere Zwischenfälle. 600 Ordner sicherten die kilometerlange Strecke. Nach Angaben der Ordnungskräfte beteiligten sich 75.000 Personen an der Demonstration, nach Veranstalterangaben bis zu 100.000. (ru)

Polsk fysiklærer får reprimande for regneopgave i praktisk anvendelse af Arkimedes lov

Filed under: Evidens, Folkeskolen, Polen — Tags: , — Hodja @ 23:10

Ein polnischer Lehrer hat um Entschuldigung für eine Physikaufgabe an seine Schüler bitten müssen.

Der Pädagoge aus Bialystok sagte im Fernsehen, er habe den Unterricht nicht so langweilig gestalten wollen und daher seine 14-jährigen Schüler Ende September ausrechnen lassen, wie viele Syrer von Bord gestoßen werden müssten, damit ihr überfülltes Floß schwimmfähig bleibe und Griechenland erreichen könne.

Die Aufgabe war diese Woche bekanntgeworden und hatte einen Sturm der Entrüstung zur Folge. Die stellvertretende Direktorin der Schule sagte, der Lehrer werde nicht entlassen, weil er sein Vorgehen bedauert habe. Außerdem sei dies sein erstes Fehlverhalten.

Fra N24

13 oktober 2015

Polish MEP shocks European parliament – flood Europe with Human trash

Janusz Ryszard Korwin-Mikke SHOCKS the EU Anti-Whites.

Det er alle pengene værd at se parlamentsmedlemmernes ansigtsudtryk:

26 september 2015

Polen i dag

Filed under: Immigration, Islamvasion, Polen — Hodja @ 23:02

3 september 2015

3. september 1939 – slut på eftergivenhedspolitikken

Filed under: Frankrig, Historie, Polen, Tyskland, UK, ww2 — Hodja @ 23:17

27 januar 2015

Befrielsen af Auschwitz for 70 år siden

Filed under: Antisemitisme, Øst-Europa, Evidens, Historie, Holocaust, KZ, Nazisme, Polen, Slave, Tyskland, WWII — Tags: — Hodja @ 19:25

Interview with a nazi ss officer – Franz Suchomel – Discussion of treblinka gas chambers

Fra filmen Shoah.

26 januar 2015

Auschwitz 70th anniversary: Drone footage shows scale of camp

Filed under: Øst-Europa, Historie, Holocaust, KZ, Polen, WWII — Hodja @ 21:35

25 januar 2015

Shoah DR K i dag

Fransk dokumentar fra 1985.

Shoah_film

Ordet shoah er hebraisk og betyder tilintetgørelse, og det er nazisternes systematiske udryddelse af jøderne under Anden Verdenskrig, som den franske litterat og filminstruktør Claude Lanzmann skildrer i sin ni og en halv time lange dokumentarfilm, der her i en nyrestaureret udgave for første gang vises i sin helhed på tv. Lanzmann var 12 år om at lave filmen, hvor overlevende, øjenvidner og gerningsmænd fra 14 lande fortæller om indfangningen og koncentrationen af jøder fra hele Europa først i ghettoer og siden i kz-lejre som Auschwitz, Treblinka og Chelmno, hvor millioner af mænd, kvinder og børn blev slået ihjel. Hvordan blev lejrene bygget, hvordan var de indrettet, hvordan blev de finansieret, og hvordan foregik det rent faktisk, når ofrene blev ført til gaskamrene?

DR K 18.00 – 03.05 udsendes i anledning af 70-årsdagen for befrielsen af Auschwitz den 27. januar 1945.

7 november 2014

John Robson – Hey Liberals! Stop blaming the West for 14 centuries of Islamic aggression

Older Posts »

The Silver is the New Black Theme. Skab en gratis hjemmeside eller blog på WordPress.com.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Slut dig til de 104, der følger denne blog